Verstecke dich nicht hinter Kosmetik -
sondern hebe deine Schönheit hervor!

Samstag, 27. August 2011

Warnung!!

Meine Eltern sind heute in den Urlaub gefahren. Meine Mutter sagte mir zwar, dass sie keine Bestellungen erwartet, aber man kann ja nie wissen ob nicht doch was kommt.
So war es heute der Fall: Die Postfrau klingelte an der Tür und hatte eine Nachnahmelieferung abzugeben. Adressiert an meine Mutter. Nachnahmegebühr : 89,-. Das ganze kam mir irgendwie schon komisch vor, da es sich um die Nachnahmelieferung um einen Briefumschlag handelte. Nun gut: ich nahm die Nachnahmelieferung an. Natürlich fragte ich die Postfrau, ob es denn sein kann, dass Nachnahmelieferungen in Briefformat kommen. Sie bejate dies.
Ich dachte mir nichts weiter dabei. Es könnte sich ja um ein Dokument oder eine Briefmarkensammlung handeln. Meine Mutter bestellt manchmal seltsame Sachen.

Meine Eltern riefen dann an, und ich schilderte meiner Mutter das Vorkommnis mit dem Nachnahmebrief. Sie sagte mir, ich solle den Brief doch mal öffnen. Dies tat ich und dann kam der Schock:

Es handelt sich um eine Betrügermasche.
Auszug aus dem Schreiben:
[...] Herzlichen Glückwunsch! Sie können einer der glücklichen Gewinner Deutschlands sein [...]
[...] Per Zufallsprinzip wählen wir ,,die Glücklichen" aus Deutschlands Haushalten aus, diese nehmen an unserer Gewinnverlosung teil.[...]
[...] Für den Pauschalbetrag von 87 € werden Sie vollautomatisch jeden Monat an den lukrativsten und gewinnreichsten Supergewinnspielen angemeldet.[...]

Ich bekam natürlich erstmal von Papa eine Standpauke der ganz feinen Art -.-
Gewusst habe ich nicht, dass man solche Briefe nicht annimmt.
Im Internet habe ich einen Artikel dazu gefunden. Wer sich den Artikel mal durchlesen will kann das hier tun.

Ich bin jetzt eines Besseren belernt worden und werde solche Schreiben nie wieder annehmen.
Bitten möchte ich euch, wirklich sehr vorsichtig zu sein. Auf dem Umschlag steht die Anschrift:
HK-Vermittlung, Essener Strasse 26, 46282 Dorsten

Das Geld werde ich nie wieder sehen.

Kommentare:

LadyF1y hat gesagt…

Wenn man nicht weiß, ob Mutti/Vati/Bruder/Schwester etwas per Nachnahme bestellt hat, bitte IMMER dem/der Postboten/Postbotin sagen, er/sie möge einen Benachrichtigungsschein ausfüllen, damit man erst einmal Rücksprache halten kann.
Vor Allem, wenn man den Absender nicht kennt!!
Wenn dann niemand etwas damit anfangen kann, kann man entweder zur Post gehen und sagen, dass man die Annahme verweigert oder man holt es gar nicht erst ab. Dann wird's zum Absender zurück geschickt.
Nur als kleinen Tipp von mir. ;-)

Nittchen hat gesagt…

Jaa, im Nachhinein ist mir das auch klar. Bloß war das eben schonmal so, dass meine Mutter was bestellt hat, welches in Briefform und per Nachnahme kam. Deshalb hab ich auch nicht noch mehr gezweifelt

obszoen. hat gesagt…

Ohjeee klingt das krass :/ War die Frau eine normale Postfrau oder auch eine Betrügerin? O:

Nittchen hat gesagt…

Es war eine normale Postfrau, die sonst auch immer bei uns austrägt. Hab die kannt. Die hatte auch noch den Rest der Post dabei.